Dez 31

Es war einmal eine Straßenbahn…

In Baunatal wirbt eine Brauerrei mit den Märchen der Gebrüder Grimm, doch manchmal tragen sich auch Märchen im wirklichen Leben zu:

Es war einmal eine JU Baunatal die wollte neuen Schwung in den Wahlkampf bringen und dachte sich neue Plakatträger erwecken neue Aufmerksamkeit. So mietete man beim örtlichen Karnevalsverein eine Straßenbahn und dekorierte diese als Plakatträger für den Wahlkampf. Doch einigen Mächtigen in der Stadt schien dieses nicht zu gefallen und statt mit einer eigen witzigen Idee im sportlichen Geist die JU zu überbieten, dacht man sich, es ist einfacher man lässt die Straßenbahn wieder entfernen. Und so kam es dann auch….

Die JU bedankt sich beim Präsidenten des Karnevalvereins für seine Unterstützung!

Dez 31

Bundesforschungsminister a.D. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber und die JU Baunatal/Schauenburg unterstützen Dr. Butterweck im Wahlkampf durch Betriebsbesichtigungen.

Mit einem umfangreichen Betriebsbesichtigungsprogramm im Wahlkreis 169 (Waldecker Land und Kasseler Land) hat der ehemalige Bundesforschungsminister Prof. Dr. Heinz Riesenhuber und die JU Baunatal/Schauenburg bei einem sechsstündigen Aufenthalt am Freitagnachmittag den CDU-Direktkandidaten Dr. Butterweck unterstützt. Besucht wurden nacheinander das Energietechnikunternehmen Kuntschar + Schlüter in Wolfhagen-Ippinghausen, der Sanitärausstatter HEWI in Bad Arolsen und der Möbelhersteller Mauser (Mauser Office in der VAUTH-SAGEL Einrichtungssysteme GmbH & Co.KG) in Korbach. Prof. Riesenhuber, der selbst im Wahlkreis 182 – Main-Taunus bereits zum neunten Mal für den Deutschen Bundestag kandidiert, konnte sich von der Innovationsfähigkeit der nordhessischen Betriebe überzeugen. Dr. Butterweck betonte die Bedeutung von Unternehmergeist gerade in einer Region die lange Zeit außerhalb des Fokus der deutschen und europäischen Öffentlichkeit stand. „Mit dem Mut zu neuen Ideen und konstruktiver Zusammenarbeit von Unternehmensführung und Arbeitnehmerschaft sind auch in Nordhessen wirtschaftliche Erfolgsgeschichten realisierbar.“ Aus den vielen Gesprächen mit Geschäftsführern wie Arbeitern wurde allerdings deutlich, dass ein großer Wunsch nach Entlastung der Unternehmen insbesondere gegenüber einer überhand nehmenden Bürokratisierungswut der letzten Jahre durch die Politik erwartet wird. Letztlich zogen die beiden Bundestagskandidaten Prof. Riesenhuber und Dr. Butterweck das Fazit, dass sich wohl noch nie in der Geschichte deutscher Wahlkämpfe die nordhessischen Unternehmen derart viel von einem Regierungswechsel versprochen haben wie in diesem Jahr!

Dez 31

Bundestagskandidat Dr. Christoph Butterweck besichtigt mit der CDU und Jungen Union die Hütt – Brauerei in Rengershausen.

Am vergangenen Freitag besichtigte die CDU und die Junge Union Baunatal-Schauenburg gemeinsam mit Bundestagskandidat Dr. Butterweck die Hütt – Brauerei. Unter dem Motto „die heimische Wirtschaft kennenlernen und unterstützen“, begann die Besichtigung mit einem Rundgang durch die Brauanlagen. Unter einer kompetenten Führung ließ sich die Gruppe in die Geheimnisse des Bierbrauens einweihen. Die Herstellung dieses regionalen Qualitätsprodukts hat, wie die Teilnehmer erfuhren, in Baunatal eine über 250 jährige Geschichte. Stehen geblieben ist man bei Hütt jedoch nicht, sodass die Gruppe eine umweltschonende, ressourcen- sparende und stetig expandierende Produktionsanlage besichtigen konnte Die Junge Union und der Bundestagskandidat Dr. Butterweck erfuhren aber auch einiges über den wirtschaftlichen Erfolg der Hütt – Brauerei. Denn in der heutigen Zeit schluckt nicht mehr der Große den Kleinen, wie viele aktuelle Beispiele von Konzernen belegen, sondern der Schnelle schluckt den Langsamen. Die Hütt – Brauerei kann als mittelständisches Unternehmen viel schneller auf neue Marktsituationen reagieren und hat einen viel engeren Kontakt zum Kunden, als eine bundesweit agierende Großbrauerei. So kann in Stoßzeiten kurzfristig viermal am Tag gebraut werden, um einer erhöhten Nachfrage nachzukommen. Die moderne Abfüllanlage, in der seit neustem auch das Malsfelder Löwenbräubier verfüllt wird, unterstreicht die zukunftsweisende Ausrichtung des Unternehmens.

Nachdem die Gruppe über ober- und untergäriges Bier aufgeklärt worden war, folgte in der Verkostung der praktische Teil des Abends. Während des gemütlichen Beisammenseins wurde über die derzeitige politische Lage diskutiert und Pläne für die nächsten Wahlkampfaktionen in Baunatal und Schauenburg geschmiedet.

Dez 31

CDU und JU eröffnet mit Bundestagskandidat Dr. Butterweck den Straßenwahlkampf.

Während die anderen Parteien noch in der Sommerpause sind, hat die Junge Union zusammen mit dem Kandidaten für den Bundestag Dr. Christoph Butterweck am letzten Samstag den ersten Infostand auf dem Marktplatz durchgeführt. Die Resonanz der Baunataler Bürger war enorm, so dass jede Menge Infomaterial verteilt werden und zahlreiche Gespräche mit den Passanten geführt werden konnten. Nach dem Motto auf dem Weg zum überfälligen Wechsel darf keine Zeit verloren werden, waren insgesamt über dreißig Mitglieder der JU an diesem Samstag im Wahlkampf tätig. Da die CDU als einzige Partei in Baunatal über eine funktionierende Jugend- organisation verfügt, konnte man parallel zum Wahlkampfstand schon mit dem Plakatieren und Aufstellen der Wahlplakate beginnen. Besonderer Dank geht diesmal an Frau Stüssel, die früh am Morgen für den Infostand schon Waffeln gebacken und Kaffee gekocht hatte. Der Wahlkampf wird in dieser Intensität mit weiteren Steigerungen bis zum möglichen Wahltermin am 18.09. geführt. Folglich wird die JU auch am nächsten Samstag einen Infostand von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr auf dem Marktplatz durchführen. Weitere Infostände der CDU und Frauen Union in Baunatal werden an darauf folgenden Samstagen folgen.

Dez 31

Frank Williges MdL zu Besuch bei der JU Baunatal-Schauenburg.

Am Montag den 25.07.2005 gegen 19 Uhr kam Frank Williges zu Besuch nach Baunatal und hat sich mit den anwesenden Mitgliedern der Jungen Union ausführlich über die aktuellen Politischen Geschehnisse auf Landes und Bundesebene unterhalten. Für alle war es ein schöner Abend und man konnte einige politische Anregung / Verbesserungen an diesem Abend in Erfahrung bringen.

Dez 31

Junge Union erfreut über Einführung von „1 Euro-Jobs “ in Baunatal.

Nachdem der jetzige Bürgermeister Schaub im Wahlkampf die Einführung, der von seiner Partei erfundenen „1-Euro-Jobs“ im Bürgermeisterwahlkampf noch vehement ablehnte und bei der HNA Podiumsdiskussion dieses Projekt als unsozial bezeichnete, gibt es schon seit geraumer Zeit drei dieser Stellen beim Bauhof der Stadt. Die JU hat die Idee der „1-Euro-Jobs“ von Anfang an unterstützt, da sie eine Möglichkeit darstellen, Menschen, die lange Zeit arbeitslos waren, wieder in Arbeitsprozess zu integrieren. Als Nebeneffekt können von den Telnehmer des Projekts Arbeiten in der Kommune erledigt werden, die ohne sie liegen geblieben wären und somit einen sinnvollen Dienst für die Gemeinschaft leisten. Fraglich ist für die JU, ob Bürgermeister Schaub nun, die vor seinem Amtseintritt bereist eingeführten „1-Euro-Stellen“ wieder streicht und die Arbeitslosen sich dann in Kassel um „1-Euro-Jobs“ bemühen müssen. Oder verfährt der Bürgermeister so wie es die Mehrheitsfraktion bereits bei anderen Vorschlägen der Opposition gemacht hat, die man später bei Erfolg, dann als seine eigenen Ideen verkauft. Interessant ist auf jeden Fall, dass diesmal nicht wie bei fast allen anderen Maßnahmen im Rathaus eine Pressemitteilung über die Einführung der „1-Euro Jobs“ herausgegeben wurde.

Dez 30

CDU Baunatal und Junge Union Baunatal-Schauenburg unterstützt die Kandidatur von Dr. Butterweck.

Die Junge Union in Baunatal und Schauenburg unterstützt die Kandidatur von Dr. Christoph Butterweck. Dabei kann Herr Butterweck nicht nur auf die Stimmen der JU Mitglieder zählen, die als Delegierte über Ihren Kandidaten im Wahlkreis entscheiden, sondern die Unterstützung wird, wie auch im letzten Wahlkampf durch zahlreiche Infostände und Wahlkampfveranstaltungen erfolgen. Die JU hält Herrn Dr. Butterweck für den geeigneten Kandidaten, der am Besten die Interessen der Bürger in seinem Wahlkreis vertreten kann. Er ist kompetent, bürgernah und äußerst engagiert. Durch ständige Präsenz, wie z B. zuletzt beim Stadtfest in Baunatal, hat er die Arbeit der CDU und JU vor Ort immer äußerst effektiv unterstützt.

Mrz 13

Direktkandidat Dr. Butterweck mit JU und CDU Baunatal/Schauenburg bei Wahlkampfveranstaltung in Kassel mit Kanzlerkandidatin Dr. Angela Merkel.

Trotz schlechten Wetters hatten sich etwa 3.000 Menschen auf dem Kasseler Königsplatz eingefunden, um der Rede der Kanzlerkandidatin der Unionsparteien beizuwohnen. Vor dem Eintreffen von Frau Merkel hatten zunächst die nordhessischen Kandidaten der CDU die Möglichkeit erhalten, in einer kurzen Talkrunde auf die besonderen Probleme ihrer Region einzugehen. Die Direktkandidaten Dr. Christoph Butterweck (Wahlkreis 169, Waldeck), Jürgen Gehb (WK 170, Kassel), Helmut Heiderich (WK 171, Werra-Meißner-Hersfeld- Rotenburg), Bernd Siebert (WK 172, Schwalm-Eder) und Landeslistenkandidatin Jutta Rüddenklau kamen dabei insbesondere auf die Bedeutung der Verkehrs- und Infrastrukturpolitik für die Entwicklung Nordhessens zu sprechen. Sie waren sich darin einig, dass nur ein Politikwechsel auf Bundesebene die notwendige Aufbruchstimmung in Deutschland hervorbringen wird, wovon auch die Region um Kassel profitieren würde. Anschließend rechnete Angela Merkel mit der Regierungsbilanz nach sieben Jahren Rot-Grün unter Gerhard Schröder ab. In klarer Abgrenzung zur gegenwärtigen Regierungspolitik erläuterte Frau Merkel wie wichtig das Themenfeld Ehrlichkeit für ihren Politikansatz ist. In ihrer knapp einstündigen Rede legte sie die konkreten Maßnahmen, mit denen CDU/CSU Deutschland wieder auf einen wirtschaftlichen Wachstumspfad bringen möchten, dar: durch den Abbau von rot-grüner Bürokratie, der Senkung der Lohnnebenkosten und eine leistungsorientierte Bildungspolitik könne der Stagnation in unserer Gesellschaft entgegen gewirkt werden. Direktkandidat Dr. Butterweck zeigte sich beeindruckt: „Es ist sehr deutlich geworden, dass die Union keine Versprechungen macht, die wir nicht auch einhalten können.“ Auch die Menschenmenge auf dem Königsplatz war ganz offensichtlich von der klaren Linie der Kanzlerkandidatin sehr eingenommen, wurde diese doch immer wieder von Beifallsbekundungen unterbrochen und nach Abschluss ihrer Rede minutenlang von der nordhessischen Bevölkerung gefeiert. So zog auch Dr. Butterweck am Ende der Veranstaltung ein überaus positives Resümee: „Die nordhessische CDU war auch schon in den letzten Wochen und Monaten in einer hervorragenden Stimmung und bereit, sich vollkommen für den Regierungswechsel in Deutschland einzubringen. Wenn ich jetzt aber in die vielen motivierten Gesichter unserer Anhänger schaue, bin ich mir vollends sicher, dass wir erstmals alle nordhessischen Wahlkreise gewinnen werden.“

Mrz 13

Dr. Christoph Butterweck übergibt nagelneuen VW-T5-Wahlkampfbus an CDU und JU Baunatal.

Damit die CDU und JU Baunatal den Wahlkampf von Bundestagsdirektkandidat Dr. Christoph Butterweck optimal unterstützen kann, hat dieser eines von vier Fahrzeugen, die er während des Wahlkampfes einsetzt, an sie übergeben. Den ersten Einsatz hatte der Wagen bereist schon als mobiler Wahlkampfstand auf dem Markplatz am Samstag in Baunatal. Wie es sich für eine VW Stadt gehört, ist der Wagen natürlich ein Produkt der Wolfsburger Fahrzeughersteller. Mit allen technischen Mitteln ausgerüstet will Herr Butterweck mit dem T5 VW Bus ein Zeichen für die Unterstützung des VW-Konzerns setzen. Die Interessen der Arbeiter bei VW und die Gestaltung der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben für Herrn Butterweck immer höchste Priorität. Das Wahlkampfteam Butterweck ist seit letzter Woche in und um Baunatal und Schauenburg unterwegs, um Werbemittel zu verteilen und um als Ansprechpartner für die Bürger vor Ort zu dienen. Also, wenn Sie uns sehen, sprechen Sie uns einfach an!